Lagos

Freitag, 06.08
Heute frühstücken F+C groß alleine, weil F+C klein ausschlafen dürfen von den Anstrengungen an Bord. Wir haben wirklich viel zu tun : baden, lesen, angeln, schnorcheln und in welcher Reihenfolge alles stattfinden soll ist eben die Anstrengung des Tages.
Am Nachmittag, der Wind ist schwach, bauen wir unser großes Sonnendach auf und erfreuen uns an dem Schatten, den das große Dach jetzt spendet.
Um 17.37 Uhr ist niedrig Wasser und wir fahren noch einamal entlang der Grotten und erfreuen uns daran.
Abends hatten wir das große Sonnensegel natürlich wieder abgebaut und Gott sei Dank , denn in der Nacht gab es einen Schwell, der uns alle nicht schlafen lies. Wir lagen quer zur Dünung, weil der Wind von der anderen Seite kam. Das Geschirr flog im Schrank hin und her, das Boot knarrte und wir wollten schon den Ankerplatz verlassen , als in diesem Moment der Wind drehte und wir für die nächsten 2.0 Stunden ruhig schlafen konnten.